Wednesday, 27. July 2017 You are not logged in... [Log In]
 

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2006

Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt wurden auf Basis der aktuellen Gebührensatzungen ermittelt. In Bayern wurden dabei erstmals die Abfallgebühren aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger aus 86 Landkreisen und kreisfreien Städten erfasst.

Um einen möglichst hohen Grad an Vergleichbarkeit zu erreichen, wurde als Basis der Untersuchung ein Musterhaushalt mit 4 Personen gewählt, der das jeweils kleinste zulässige Restmüllsammelgefäß und parallel dazu das kleinstes Bioabfallgefäß der Satzung bei zweiwöchiger Leerung benutzt.

Um eine bundesweite Diskussion der Gebühren zu ermöglichen wurden bei den weiteren Bundesländern aktuelle Daten erfragt und gleichzeitig Gebührenangaben im Internet recherchiert. Die Daten zum Abfallaufkommen der deutsche Bundesländer wurden den aktuellsten Abfallbilanzen der Länder entnommen. Die Werte für Deutschland wurden anhand der aus den einzelnen Abfallbilanzen ermittelten Werte hochgerechnet.

Unter Bezug auf den 01.06.2005 als Stichtag der Abfallablagerungsverordnung wurden neueste Daten zu Behandlungsanlagen aus 2005 bei den Verbänden (ITAD und ASA ermittelt) und in einer Grafik zusammensgestellt. Die Daten der Schweiz entstammen der Informationsschrift des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) "Abfallmengen und Recycling im Überblick" der Jahre 2003 und 2002. Alle anderen Daten der europäischen Länder wurden der Datenbank von EUROSTAT entnommen (Stand 28.11.2005).


Inhalt:

Abfallgebühren in Bayern, Deutschland und Europa
Abfallgebühren in Bayern

  • Gebühren bei zusätzlicher Papier- und Biotonne
  • Gebühren und Sperrmüllsammlung
  • Gebührenentwicklung 1998 bis 2006
Gute Beispiele aus der Praxis
  • Best Practice - Good Practice
  • Sperrmüllabholung
  • Sammlung und Verwertung von Grüngut
  • Sammlung von Altpapier
  • Verwertung von Altholz
  • Organisationsform
  • Abfuhr von Mülltonnen
  • Bewirtschaftung von Ablagerungskapazitäten
  • Beschwerdemanagement
  • Mitarbeitermotivation
Abfallwirtschaft in Deutschland und Europa
  • "Good Practice": Deutschland
  • Abfallgebühren in den Bundesländern
  • Behandlungsanlagen in Deutschland
  • Behandlung von Siedlungsabfällen in Europa
  • Siedlungsabfallaufkommen in Europa
  • Entwicklung des Siedlungsabfallaufkommens in Europa



Copyright: © Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Source: Kosten und Gebühren 2006 (February 2006)
Pages: 29
Price: € 0,00
Autor: Dipl.-Ing.(TU) Werner P. Bauer
Dipl.-Ing. (FH) Markus Stahl
Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH) Bernhard Lipowsky
Dipl.-Umwelting. (FH) Thomas Kroner

  Display article for free   



BEST PRACTICE

Waste-to-Energy (WtE) facility

Renergia, a brand new Waste-to-Energy (WtE) facility opened in Canton Lucerne, shows that Waste-to-Energy can provide reliable heat for industries.

Category: Incineration / Waste-to-Energy plant
Executing firm: Renergia Zentralschweiz AG

MBT Ljubljana, Slovenia

In Slovenia arises one of the largest and most modern waste treatment plants in Europe.

Category: Recycling / MBT
Executing firm: STRABAG AG

Flue Gas Cleaning

The final unit of the incineration plant is one of the most important parts as it has the objective of cleaning the air pollutants produced.

Category: Incineration
Executing firm: ete.a - Ingenieurgesellschaft für Energie– und Umweltengineering & Beratung mbH

Batch Dry Fermentation

The biogas produced from the waste can be converted in a CHP to electrical and thermal energy or fed as processed bio-methane into the natural gas grid or used as fuel (CNG).

Category: Recycling / Fermentation
Executing firm: BEKON Energy Technologies Co. & KG

MBT Warsaw, Poland

The Bio-Dry™ system is a static, aerated and flexibly enclosed reactor for the biological drying of various solid waste matters containing some biodegradable contents.

Category: Recycling / MBT
Executing firm: Convaero GmbH

 
  Advertise with us | Sitemap | Contact | Legal © 2009, WtERT GmbH