Wednesday, 27. July 2017 You are not logged in... [Log In]
 

Erprobung und Bemessung von Infiltrationseinrichtungen für Deponien

Die Vorhaben E9 "Optimierung von biologischen Umsetzvorgängen in abgedichteten Deponien durch Reinfiltration von Sickerwasser" und E59 „Erprobung und Bemessung von Infiltrationseinrichtungen“ haben primär das Ziel, den Konflikt für den Betreiber einer Deponie zwischen rascher Emissionsminderung im Betrieb und Erhalt eines optimalen Abbaues im Deponiekörper zu lösen.

Das Vorhaben E9 „Optimierung von biologischen Umsetzvorgängen in abgedichteten Deponien durch Reinfiltration von Sickerwasser“, das von der ia GmbH im Zeitraum von 1992 bis 1998 bearbeitet und durchgeführt wurde, ist mit dem Schlussbericht Nr. 2 vom August 1998 abgeschlossen worden. Im Vorhaben E9 wurde in einem Feldversuch gezeigt, dass durch die gezielte Zugabe von Reaktionswasser in einen trockenstabilisierten Deponiebereich die zum Erliegen gekommene Entgasungstätigkeit (biologische Umsetzung der Organik im Abfall) wieder aktiviert und stabilisiert werden konnte. Negative Auswirkungen auf die Qualität und Quantität des Sickerwassers, das aus der Deponie abläuft, konnten nicht festgestellt werden. Diese Ergebnisse führten gegen Ende des Vorhabens E9 zu einer großtechnischen Umsetzung einer Infiltrationsanlage, mit dem Ziel, Parameter für die Auslegung und den Betrieb von solchen Anlagen zu erhalten, die als Planungsgrundlage für andere Deponiebetreiber angewendet werden können.

Erste Ergebnisse zur großtechnischen Umsetzung von Infiltrationsanlagen sind ebenfalls im vorgenannten Schlussbericht zum Vorhaben E9 enthalten. Zur Klärung noch offener Fragen aus dem Vorhaben E9 sowie zur Langzeitabsicherung der Versuchsergebnisse wurde einem Antrag der ia GmbH zur Fortführung der Untersuchungen vom Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen stattgegeben und die erforderlichen Mittel bereitgestellt.

Das Projekt trägt den Namen: Vorhaben E59, „Erprobung und Bemessung von Infiltrationseinrichtungen für Deponien“ Der Landkreis Weilheim-Schongau stellte die Deponie Erbenschwang I für die Versuche zur Verfügung und finanzierte die erforderlichen Versickerungsanlagen.

Ziele der Vorhaben E9 / E59

In Deponien, die noch mit organisch belasteten Abfällen befüllt wurden, muss das Gefährdungspotential möglichst rasch verringert und eine langfristige Umweltverträglichkeit der Ablagerungen gewährleistet werden, wie dies auch in der Präambel zur TA-Siedlungsabfall (TASi) unter Ziffer 1.1, Absatz 3 gefordert wird: „Die Ablagerung soll so erfolgen, dass die Entsorgungsprobleme von heute nicht auf künftige Generationen verlagert werden“. Offensichtlich kann eine zur Emissionsminderung erforderliche frühe Oberflächenabdichtung wegen Wassermangels zum Erliegen der Reaktionsprozesse im Müllkörper führen.



Copyright: © ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen
Source: Abschluss und Nachsorge von Hausmülldeponien - 2002 (April 2002)
Pages: 66
Price: € 15,00
Autor: Dipl.-Ing.(TU) Werner P. Bauer
Dipl.-Ing. Stefan Meisinger

  This article can be purchased via our partner ASK-EU.   



BEST PRACTICE

Waste-to-Energy (WtE) facility

Renergia, a brand new Waste-to-Energy (WtE) facility opened in Canton Lucerne, shows that Waste-to-Energy can provide reliable heat for industries.

Category: Incineration / Waste-to-Energy plant
Executing firm: Renergia Zentralschweiz AG

MBT Ljubljana, Slovenia

In Slovenia arises one of the largest and most modern waste treatment plants in Europe.

Category: Recycling / MBT
Executing firm: STRABAG AG

Flue Gas Cleaning

The final unit of the incineration plant is one of the most important parts as it has the objective of cleaning the air pollutants produced.

Category: Incineration
Executing firm: ete.a - Ingenieurgesellschaft für Energie– und Umweltengineering & Beratung mbH

Batch Dry Fermentation

The biogas produced from the waste can be converted in a CHP to electrical and thermal energy or fed as processed bio-methane into the natural gas grid or used as fuel (CNG).

Category: Recycling / Fermentation
Executing firm: BEKON Energy Technologies Co. & KG

MBT Warsaw, Poland

The Bio-Dry™ system is a static, aerated and flexibly enclosed reactor for the biological drying of various solid waste matters containing some biodegradable contents.

Category: Recycling / MBT
Executing firm: Convaero GmbH

 
  Advertise with us | Sitemap | Contact | Legal © 2009, WtERT GmbH